Ratsinformationssystem

Auszug - 9. Änderung des Bebauungsplans Nr. 26 "Kleines Seefeld", Stadtteil Weetzen - Beschluss zur Änderung im beschleunigten Verfahren gem. § 13 a BauGB  

6. Sitzung des Ortsrates Weetzen
TOP: Ö 4
Gremium: Ortsrat Weetzen Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mo, 23.10.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:30 - 20:20 Anlass: Sitzung
Raum: Aula der Regenbogenschule Weetzen
Ort: Regenbogenschule Weetzen, Hauptstraße 5, 30952 Ronnenberg
VO/076/2017 9. Änderung des Bebauungsplans Nr. 26 "Kleines Seefeld", Stadtteil Weetzen
- Beschluss zur Änderung im beschleunigten Verfahren gem. § 13 a BauGB
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Team 31 "Räumliche Stadtentwicklung, Baurecht" Bearbeiter/-in: Mühlnikel, Beatrix
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Herr Zehler erläutert einleitend den Inhalt und Vorlauf der Bebauungsplanänderung. Die Fläche befindet sich im Integrierten Stadtentwicklungsprogramm (ISEK) und in dem 3-Jahres-Maßnahmenprogramm 2017-2019.

 

Ortsbürgermeister Wilke erklärt, dass das Grundstück ca. 800m² misst und bei einer Bebauung mit vier freistehenden Häusern alles sehr eng wird.

 

Herr Zehler erwidert, dass das Verfahren mit dem Aufstellungsbeschluss beginnt. Danach folgt der Bebauungsplan mit allen weiteren Festsetzungen. Ein Bebauungsentwurf im Einzelnen steht derzeit noch aus. Vier Wohnhäuser wären allerdings nur in einer Hausgruppe oder als zwei Doppelhäuser realistisch.

 

Ortsratsherr Engler fragt, ob die Vollgeschosszahl bereits feststeht.

Herr Zehler erläutert, dass mit Blick auf die Nachbarschaft eine zwei-geschossige Bauweise denkbar ist, also auch ausgebaute Dachgeschosse nicht gänzlich auszuschließen wären. Aus dem Zuhörerkreis wird angemerkt, dass die Bebauung dann höher wäre als die Häuser in der Nachbarschaft. Herr Zehler erwidert, dass sich auch unter den bestehenden Häusern, Gebäude mit ähnlicher Vollgeschossanzahl befinden. Letztlich wird der Bebauungsentwurf die Auswirkungen auf die Nachbarschaft abbilden.

 

Aus Seiten der Anwohner wird gefragt, wann der Bebauungsplan eingesehen werden kann. Herr Zehler erklärt, dass dies  im nächsten Verfahrensschritt möglich sein wird. Der Bebauungsplan wird nach Beratung u.a. im Ortsrat öffentlich ausgelegt. Auch über  Internet und in den Aushangkästen der Stadt wird die Öffentlichkeit über die Auslegung  informiert. Interessierte Personen  können sich den Bebauungsplan sodann auch nach Terminvereinbarung  im Rathaus erläutern lassen und ihre Anregungen einbringen.

 

Beschluss

Beschluss:

 

Die 9. Änderung des Bebauungsplans Nr. 26 „Kleines Seefeld“ wird als Bebauungsplan der Innenentwicklung im Verfahren nach § 13 a BauGB beschlossen. Der Geltungsbereich ist in der Begründung, die Bestandteil des Beschlusses ist, dargestellt.

 

Nach Abschluss des Verfahrens ist der Flächennutzungsplan im Wege der Berichtigung anzupassen.


Abstimmungsergebnis: einstimmig zugestimmt

 

Ja-Stimmen:

7

Nein-Stimmen:

0

Enthaltungen:

0