Ratsinformationssystem

Vorlage - VO/203/2018  

Betreff: Fortschreibung Grünflächenkonzeption
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:Team 35 "Bauhof" Bearbeiter/-in: Gaschler, Björn
Beratungsfolge:
Ortsrat Weetzen Entscheidung
Ortsrat Benthe Entscheidung
18.09.2018 
Sitzung des Ortsrates Benthe ungeändert beschlossen   
Ortsrat Ihme-Roloven Entscheidung
24.09.2018 
Sitzung des Ortsrates Ihme-Roloven ungeändert beschlossen   
Ortsrat Linderte Entscheidung
25.09.2018 
8. Sitzung des Ortsrates Linderte ungeändert beschlossen   
Ausschuss für Stadtplanung, Ökologie, Wirtschaft und Feuerschutz Vorberatung
24.10.2018 
13. Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung, Ökologie, Wirtschaft und Feuerschutz ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Rat der Stadt Ronnenberg Entscheidung
06.11.2018 
14. Sitzung des Rates der Stadt Ronnenberg ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
Anlage 1_Konzeption_Langfassung  
Anlage 2_Konzeption_Kurzfassung  
Anlage 3_Lagepläne  
Anlage 4_DS_2014_Ursprungskonzeption  

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

Der Fortschreibung der Grünflächenkonzeption (Anlage 1 zur Beschlussvorlage Nr. VO/203/2018) unter Beibehaltung des seinerzeit beschlossenen Pflege- bzw. Unterhaltungsstandards (siehe Drucksache 54 / 2014 sowie 54 / 1 / 2014)  wird inhaltlich zugestimmt.

Gemäß Fortschreibung der Grünflächenkonzeption wird beschlossen:

 

 

  • für den Bereich „Grünpflegedienste“ des städtischen Bauhofs 5 zusätzliche Stellen (2 Landschaftsgärtner / innen und 3 Werker / innen) ab dem Haushaltsjahr 2019 zu schaffen;

 

  • zur Abdeckung von Saisonspitzen auch weiterhin notwendige Sachmittel im Rahmen der jeweiligen Haushaltsplanberatungen bereitzustellen;

 

  • über die Entwicklung der in der Fortschreibung der Grünflächenkonzeption dargelegten Aufgabenschwerpunkte in einem Rhythmus von 3 Jahren zu berichten.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

Durch die Ausführung des vorgeschlagenen Beschlusses entstehen folgende finanzielle Auswirkungen auf den Haushalt:

 

Ja:

X

Nein:

 

Produktnummer:

57.3.131

Untersachkonto:

 

 

Aktuelles

Haushaltsjahr

In T €

Aktuelles

Haushaltsjahr

+1 Jahr

In T €

Aktuelles

Haushaltsjahr

+2 Jahre

In T €

Aktuelles

Haushaltsjahr

+3 Jahre

In T €

Ergebnishaushalt:

 

 

 

 

Aufwendungen

Zeitarbeit und Vergabe

175

175

175

175

Personalkosten

bisheriger Ansatz

731

755

772

789

Personalkosten

Mehrbedarf

0

226

231

236

Investitionen:

 

 

 

 

Mehrausgaben:

0

50

0

0

 

Die zuvor dargestellten finanziellen Auswirkungen gestalten sich im Detail hierbei wie folgt:

  hrliche Kosten ab 2019

 

 neuer Stellenmehrbedarf (5,05 Stellen) 226.000 €

 

 weiterhin notwendiger Einsatz von Zeitarbeitskräften: 75.000 €

 

 weiterhin notwendige externe Vergabe von Teilleistungen: 100.000 €

  ---------------

  GESAMTKOSTEN: 401.000 €

  einmalige Kosten im Jahr 2019                                         

 

 Beschaffung von 2 Pritschenwagen 45.000 €

 

 Beschaffung Material und Gerätschaften (Erstausstattung) 3.000 €

 

 Beschaffung von Bekleidung / PSA (Erstausstattung) 2.000 €

  ---------------

  GESAMTKOSTEN: 50.000 €

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

Mit Beschlussfassung des Rates zu den Drucksachen 54/2014 sowie 54/1/2014 hat erstmalig eine Festlegung von Pflege- bzw. Unterhaltungsstandards und daraus resultierenden Maßnahmen stattgefunden (siehe Anlage 4).

 

Im Rahmen der Fortschreibung der Grünflächenkonzeption (siehe Anlage 1) wurde nunmehr ein Abgleich der seinerzeit getroffenen Festlegungen / Annahmen mit der in dem Zeitraum 2014 bis 2018 eingetretenen Entwicklung vorgenommen.

 

Ein erstes Fazit aus diesem Abgleich wurde den Mitgliedern des Ausschusses für      Stadtplanung, Ökologie, Wirtschaft und Feuerschutz in der Sitzung am 06.06.2018 in Form einer Präsentation (siehe Anlage 2) dargelegt.

 

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass die Notwendigkeit zur Umsetzung der im  Beschlussvorschlag benannten Maßnahmen insbesondere zur:

 

  • mittelfristigen Erreichung / Beibehaltung des seinerzeit beschlossenen Pflegestandards,

 

  • angemessenen Abwicklung von Sonderaufträgen,

 

  • Intensivierung der Aufgabenwahrnehmung in den Bereichen Abfallbeseitigung und Stadtbildpflege,

 

  • Beibehaltung des Standards sowie Sicherstellung der Benutzbarkeit bei der Pflege und Unterhaltung von städtischen Sportflächen,

 

  • notwendigen Intensivierung der Kontrolle bzw. Pflege des städtischen Baumbestands im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht,

 

  • qualitativen Verbesserung der Straßenreinigung durch Verbesserung der Handreinigung,

 

besteht.

Detaillierte Ausführungen sind der beigegefügten Anlage 1 (Langfassung der fortgeschriebenen Konzeption) zu entnehmen.

 

Für einen schnellen Überblick wird auf die erneut beigefügte Anlage 2 (Kurzfassung der fortgeschriebenen Konzeption – siehe auch Vorstellung im Fachausschuss) verwiesen.

 

Die Ursprungskonzeption (Beschluss aus dem Jahr 2014) ist dieser Drucksache als Anlage 4 ebenfalls beigefügt.

 

Abschließend wird darauf hingewiesen, dass mit der anstehenden Beratung zur Fortschreibung der Grünflächenkonzeption auch der Antrag AN/065/2018 hinsichtlich des (zusätzlichen) „Absammelns“ von Unrat vor durchzuführenden Mähtätigkeiten behandelt werden sollte.

 

Stephanie Harms

          

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

 

Anlage 1 Fortschreibung Grünflächenkonzeption   Langfassung

 

Anlage 2 Fortschreibung Grünflächenkonzeption  Kurzfassung

 

Anlage 3 Lagepläne – Intensivierung Stadtbildpflege

 

Anlage 4 Ursprungskonzeption aus dem Jahr 2014 DS 54/2014 und 54/1/2014

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage 1_Konzeption_Langfassung (5341 KB)      
Anlage 2 2 Anlage 2_Konzeption_Kurzfassung (2106 KB)      
Anlage 3 3 Anlage 3_Lagepläne (738 KB)      
Anlage 4 4 Anlage 4_DS_2014_Ursprungskonzeption (1483 KB)