Entwässerungsgenehmigung

Allgemeine Informationen

Für den Anschluss an die öffentliche Abwasseranlage und deren Benutzung bedarf es einer Entwässerungsgenehmigung.

Änderungen

  • an der Grundstücksentwässerungsanlage,
  • an den der Entwässerungsgenehmigung zugrunde liegenden Abwasserverhältnissen (z.B. den überbauten Flächen) oder
  • am Anschluss an die Abwasseranlage

bedürfen einer Änderungsgenehmigung.

Die Stadt Ronnenberg hat in Ihrer Abwasserbeseitigungssatzung  Einleitungsbedingungen für die Abwässer festgelegt, um den einwandfreien Betrieb der Kanalisation und der Kläranlage zu gewährleisten. Bei der Erteilung der Entwässerungsgenehmigung entscheidet sie auch, ob insbesondere im industriellen und gewerblichen Bereich eine Vorbehandlung des Abwassers erforderlich ist.

Für die Einleitung bestimmter Abwasserarten, die gefährliche Stoffe enthalten können, besteht nach dem Niedersächsischen Wassergesetz darüber hinaus eine besondere Genehmigungspflicht. Auskunft hierüber erteilt das Team Technische Infrastruktur.

Die Beseitigung von Niederschlagswasser über die kommunale Kanalisation bedarf der Entwässerungsgenehmigung, ebenso wie die planmäßige Regenwasserversickerung eine Befreiung vom Anschlusszwang erfordert.

An wen muss ich mich wenden?

Die Genehmigung erteilt das Team Technische Infrastruktur.

Die Einleitung von gesammeltem Niederschlagswasser direkt in ein oberirdisches Gewässer bedarf einer wasserrechtlichen Erlaubnis. Diese wasserrechtliche Erlaubnis erteilt die zuständige Untere Wasserbehörde bei der Region Hannover. Bestimmte Arten der Regenwasserversickerung stellen ebenfalls eine Einleitung in ein Gewässer (Grundwasser) dar und bedürfen der wasserrechtlichen Erlaubnis. Die Zuständigkeit ist mit dem Team Technische Infrastruktur zu klären.

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • eine Beschreibung des Bauvorhabens
  • einen vom Grundstückseigentümer oder Erbpächter unterschriebenen Entwässerungsantrag bzw. Änderungsantrag in zweifacher Ausfertigung.
  • die zur Prüfung des Antrages erforderlichen Anlagen gemäß Antragsformular.
  • eventuell werden weitere Unterlagen (z.B. eine Kanaluntersuchung) benötigt, fragen Sie den zuständigen Sachbearbeiter.
Welche Gebühren fallen an?

Gemäß Verwaltungskostensatzung der Stadt Ronnenberg fallen für die Entwässerungsgenehmigung zur Zeit Gebühren in Höhe von 45,00 € an.

Für die Abnahme der Leitungen fallen je nach Aufwand zwischen 30,00 € und 150,00 € an.

Was sollte ich sonst noch wissen?

Vor Inbetriebnahme einer Grundstücksentwässerungsanlage ist ein Abnahmetermin erforderlich.

Die Terminabstimmung zur Abnahme der Entwässerungsanlage sollte 1-2 Werktage vorher erfolgen.

Zum Abnahmetermin dürfen die Leitungen nicht verfüllt sein. Bei der Abnahme ist die Dichtigkeit der Grundstücksentwässerungsanlage nachzuweisen.

zurück