Infobereich

Bügerservice

Veranstaltungsflyer

Button für Veranstaltungskalender © Stadt Ronnenberg


Logo Veranstaltungen Frauenzentrum © Stadt Ronnenberg


Broschüre © Stadt Ronnenberg


Seniorenveranstaltungskalender © Stadt Ronnenberg

Hannah Logo

Freibad

Freibad geschlossen © Stadt Ronnenberg

Service

Wunsch-Kennzeichen

KFZ-Kennzeichen mit Link zur Kennzeichenreservierung © Stadt Ronnenberg


 

Logo der Energie- und Wasserversorgung Ronnenberg © Stadt Ronnenberg


Logo Klimaschutz-Aktionsprogramm © Stadt Ronnenberg


Logo der aha © Stadt Ronnenberg


[www.bahn.de Anreisebutton]


Logo der Elektronischen Fahrplanauskunft © Stadt Ronnenberg

Sie sind hier:

Kinder mit Behinderungen im Krippen-, Kindergarten- und Vorschulalter

Ansprechpartner/in
Stadt Ronnenberg
Hansastr. 38
30952 Ronnenberg
Telefon: 0511 4600-0
E-Mail: Homepage: htt­p://ww­w.ron­nen­ber­g.de
 

Allgemeine Informationen

Integrative Kindergartenbetreuung

Das Angebot einer integrativen Kindergartenbetreuung richtet sich an behinderte oder von Behinderung bedrohte Kinder ab dem 3. Lebensjahr. In einer integrativen Kindergartengruppe werden Kinder mit Behinderungen und nicht behinderte Kinder gemeinsam betreut. Im Vergleich zu einer Regelgruppe, die aus bis zu 25 Kindern besteht, werden in integrativen Gruppen bis zu 18 Kinder betreut und gefördert. Davon nehmen die behinderten oder von Behinderung bedrohten Kinder i.d.R. maximal 4 Plätze ein.

Wo kann ich mein Kind integrativ betreuen lassen?

Im Stadtgebiet Ronnenberg ist eine integrative Betreuung in den Kindertagesstätten Hirtenstraße, InKiTaRo und der Einrichtung Ronnenberg II möglich.

Welche Gebühren fallen an?

Die integrative Kindergartenbetreuung ist für die Kinder kostenfrei. Die Kosten für die Betreuung des Kindes werden von der Region Hannover getragen.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden ggf. Unterlagen benötigt. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Rechtsbehelf

Gegen den Bescheid bezüglich der Eingliederungshilfe kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe dieses Bescheides Widerspruch bei der Stelle, die den Bescheid erteilt hat, erhoben werden.

Was sollte ich sonst noch wissen?

Informationen über den Standort integrativer Gruppen erteilen auch die Gemeinde, die Samtgemeinde und die Stadt.