Kraftfahrzeug Zulassung bei Umschreibung auf einen anderen Halter innerhalb des Zulassungsbezirkes

Allgemeine Informationen

Wenn Sie ein Fahrzeug im Zulassungsbezirk Ihres Wohnortes oder Ihrer Betriebsstätte auf eine neue Halterin/einen neuen Halter anmelden möchten, müssen Sie bei der zuständigen Stelle Ihres Zulassungsbezirkes eine Umschreibung beantragen.

Verfahrensablauf

Die Beantragung kann persönlich oder durch eine bevollmächtigte Person erfolgen.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt beim Landkreis, bei der kreisfreien Stadt und bei der mit dieser Aufgabe betrauten Gemeinde, Samtgemeinde und Stadt.

Dabei ist der Hauptwohnsitz entsprechend dem Personalausweis entscheidend. Bei juristischen Personen ist dies der Sitz der Hauptniederlassung oder der Sitz der Zweigniederlassung.

Zuständige Stelle

Kfz-Zulassungsstelle Ronnenberg
Hansastr. 38
30952 Ronnenberg
Tel.: 0511/4600-391 bis -397

Sollte es aus unerwarteten Gründen zu längeren Wartezeiten kommen oder die Öffnungszeiten nicht mit Ihren Terminen zu vereinbaren sein, dann ist es Ihnen freigestellt eine andere der zahlreichen Zulassungsstellen der Region Hannover aufzusuchen.

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Gültiger Personalausweis des Halters oder Reisepass. Bei Firmen: Gewerbeanmeldung oder Handelsregister. Bei Vereinen: Auszug aus dem Vereinsregister
  • Unterschriebener Hauptantrag
  • EVB Nummer
  • ZBI (Fahrzeugschein) und ZBII (Fahrzeugbrief)
  • TÜV-Bericht (aus Deutschland)
  • SEPA-Lastschriftmandat (Sollten Kontoinhaber/in und Halter/in abweichen, ist von beiden Personen eine Unterschrift nötig)
  • Kennzeichenschilder (bei zugelassenen Fahrzeugen nur, wenn eine Umkennzeichnung gewünscht ist.
  • Ggf. Einverständnis zur Kennzeichenübernahme
Welche Gebühren fallen an?

Ab 19,90 Euro

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen keine Fristen beachtet werden.

Was sollte ich noch wissen?

Seit 01. Oktober 2005 gibt es neue Fahrzeugpapiere, Zulassungsbescheinigung Teil I und Zulassungsbescheinigung II. Diese sind in der Europäischen Union (EU) einheitlich gestaltet. Ein Umtausch durch die Fahrzeughalterin/den Fahrzeughalter ist nicht vorgeschrieben. Die bisherigen Fahrzeugpapiere werden gegen die neuen Dokumente (Teil I und II) getauscht, sobald die zuständige Stelle neue Fahrzeugunterlagen ausstellt.


Auf Wunsch ist auch die Zuteilung eines neuen Kennzeichens möglich.

Sollte das KFZ bereits abgemeldet sein und sie beabsichtigen die Kennzeichen des Vorhalters dennoch zu nutzen, benötigen Sie hierfür eine schriftliche Einverständniserklärung.

zurück