Infobereich

Bügerservice

Veranstaltungsflyer

Button für Veranstaltungskalender © Stadt Ronnenberg


Logo Veranstaltungen Frauenzentrum © Stadt Ronnenberg


Broschüre © Stadt Ronnenberg


Seniorenveranstaltungskalender © Stadt Ronnenberg

Hannah Logo

Freibad

Freibad geschlossen © Stadt Ronnenberg

Service

Wunsch-Kennzeichen

KFZ-Kennzeichen mit Link zur Kennzeichenreservierung © Stadt Ronnenberg


 

Logo der Energie- und Wasserversorgung Ronnenberg © Stadt Ronnenberg


Logo Klimaschutz-Aktionsprogramm © Stadt Ronnenberg


Logo der aha © Stadt Ronnenberg


[www.bahn.de Anreisebutton]


Logo der Elektronischen Fahrplanauskunft © Stadt Ronnenberg

Sie sind hier:

Kraftfahrzeug Zulassungsbescheinigung: Meldung - wegen Verlust

Ansprechpartner/in
Team Bürgerdienste, Öffentliche SicherheitStandort anzeigen
Hansastr. 38
30952 Ronnenberg
Telefon: 0511 4600-340

Allgemeine Informationen

Bei Verlust der Zulassungsbescheinigung werden von der Zulassungsbehörde Ersatzunterlagen erstellt. Bei Verdacht auf Diebstahl sollten Sie unbedingt die Polizei einschalten!

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt beim Landkreis, der kreisfreien Stadt oder der mit dieser Aufgabe betrauten Stadt und Gemeinde.

Dabei ist der Hauptwohnsitz entsprechend dem Personalausweis entscheidend. Bei juristischen Personen ist dies der Sitz der Hauptniederlassung oder der Sitz der Zweigniederlassung.

Zuständige Stelle

Kfz-Zulassungsstelle Ronnenberg
Hansastr. 38
30952 Ronnenberg
Tel.: 0511/4600-391 bis -397

Welche Unterlagen werden benötigt?

Bei Verlust der Zulassungsbescheinigung Teil I (oder alter Fahrzeugschein):

  • Zulassungsbescheinigung II oder alter Fahrzeugbrief
  • eidesstattliche Erklärung über den Verlust
  • gültiger Bericht der Hauptuntersuchung
  • gültige Ausweispapiere der Fahrzeughalterin/ des Fahrzeughalters (Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung - nicht älter als 3 Monate; Führerschein und ähnliche Dokumente werden nicht anerkannt!)
  • bei Firmen: Auszug aus dem Gewerbe- bzw. Handelsregister
  • eine Vollmacht, wenn ein Beauftragter die Zulassungsbescheinigung Teil I beantragt; der Bevollmächtigte muss sich ausweisen

Bei Verlust der Zulassungsbescheinigung Teil II (oder alter Fahrzeugbrief):

  • Zulassungsbescheinigung I oder alter Fahrzeugschein
  • eidesstattliche Erklärung über den Verlust
  • Wurde die Zulassungsbescheinigung II/ der Fahrzeugbrief bei der Zulassung nicht an den Halter persönlich ausgehändigt, wird noch eine Bescheinigung des Bevollmächtigten (z.B. Autohaus) benötigt, dass die Zulassungsbescheinigung II/ der Fahrzeugbrief inzwischen an den Halter ausgehändigt wurde.
  • gültige Ausweispapiere der Fahrzeughalterin/ des Fahrzeughalters (Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung - nicht älter als 3 Monate; Führerschein und ähnliche Dokumente werden nicht anerkannt!)
  • bei Firmen: Auszug aus dem Gewerbe- bzw. Handelsregister
  • Die Zulassungsbescheinigung II/ der Fahrzeugbrief wird vom Kraftfahrtbundesamt aufgeboten und im Verkehrsblatt veröffentlicht. Erst nach Abschluss des Aufbietungsverfahrens kann die neue Zulassungsbescheinigung II ausgestellt und ausgehändigt werden.

Handelt es sich um einen Diebstahl, ist der Polizei eine Bescheinigung über die Anzeigenerstattung vorzulegen.  

Welche Gebühren fallen an?

Die Neuausstellung einer Zulassungsbescheinigung ist gebührenpflichtig.

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Ausstellung und Aushändigung der Ersatz-Zulassungsbescheinigung Teil II erfolgt nach Ablauf der Aufbietungsfrist, in der Regel ca. 6 Wochen nach Antragstellung.

Was sollte ich sonst noch wissen?

Bei Verlust bzw. Diebstahl der Zulassungsbescheinigung Teil II ist eine Bevollmächtigung nicht möglich. Der eingetragene Halter muss persönlich zur Zulassungsbehörde, um die eidesstattliche Erklärung abzugeben.

Bemerkungen

Text überprüft durch die AG Kommunenredaktion; aktualisiert am 05.10.2010