Luftbilder

Allgemeine Informationen

Vielleicht haben Sie Ihren Wohnort und Ihr Haus schon einmal aus der Vogelperspektive gesehen. Diese Sichtweise ist für die meisten Menschen eine Bereicherung. Oder haben Sie sich schon einmal den Informationsgehalt eines Luftbildes vor Augen geführt? Es bereitet keine Schwierigkeit, in dem Luftbild mit einfachen Hilfsmitteln Gebäude, Straßen, Vegetation und sogar Gullydeckel zu erkennen.
Luftbilder werden aus Bildflugzeugen mit senkrecht nach unten gerichteten Kameras höchster Präzision aufgenommen. Dabei wird ein bestimmtes Gebiet in Nord-Süd- oder in Ost-West-Richtung beflogen. In Niedersachsen wird seit 2007 jährlich 1/4 des Landesgebietes beflogen, die Abgrenzung folgt den Landkreisgrenzen.

Digitale Orthophotos (DOP) werden durch ein besonderes Verfahren aus Luftbildern hergestellt. Sie sind hochauflösende, verzerrungsfreie Abbildungen der Erdoberfläche und werden jeweils im Anschluss an eine Befliegung für die neu erfassten Gebiete berechnet.
Die Abgabe der DOP-Daten erfolgt standardmäßig im TIFF-Datenformat. Die Georeferenzierung erfolgt seit 2006 im System ETRS89/UTM, allerdings werden auch alle Daten im System Bessel/Gauß-Krüger Streifen 3 vorgehalten. Die Dateien haben eine Kachelgröße von 2 km x 2 km, das Datenvolumen der farbigen DOP (TIFF), Bodenauflösung 40 cm, beträgt 75 MB pro Rasterdatei.

 

An wen muss ich mich wenden?

Landesbetrieb Landesvermessung und Geobasisinformation Niedersachsen (LGN)

zurück