Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (Sozialhilfe)

Allgemeine Informationen

Wenn Ihre Einkünfte im Alter (Rente) oder bei voller Erwerbsminderung nicht für den notwendigen Lebensunterhalt ausreichen, können Sie die Grundsicherung beantragen.

 

Je nach Bedarf/Anspruch beinhalten beide Leistungsarten im Wesentlichen:

  • Regelsätze
  • Unterkunfts- und Heizkosten im angemessenen Umfang
  • Mehrbedarfe wegen Alters oder Erwerbsminderung, Schwangerschaft, Alleinerziehung, Behinderung und kostenaufwändiger Ernährung
  • einmalige Leistungen
  • Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung

Höhe und Inhalt der pauschalierten und monatlichen Regelsätze ab 01.01.2019:

  • Haushaltsvorstand oder Alleinstehende/r 424,00 €
  • Ehegatten je 382,00 €
  • Ab 18 Jahre 339,00 € 
  • Ab 14 Jahre 322,00 €
  • Haushaltsangehörige bis 13 Jahre 302,00 €   
  • Haushaltsangehörige bis 5 Jahre 245,00 €   
An wen muss ich mich wenden?

Sachbearbeiter/in:
Frau Cissek: Buchstabe A - K
Jens Schmidt: Buchstabe L - Z

Zuständige Stelle

Team Sozialleistungen
Rathaus 2, Hansastr. 38
30952 Ronnenberg
E-Mail: soziales@ronnenberg.de

Voraussetzungen

Anspruch auf Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung haben

  • Personen, die die Altersgrenze erreicht haben oder
  • Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und dauerhaft voll erwerbsgemindert sind,

sofern sie ihren notwendigen Lebensunterhalt nicht ausreichend aus eigenen Kräften und Mitteln, insbesondere aus ihrem Einkommen und Vermögen, sicherstellen können. Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung setzen also voraus, dass Bedürftigkeit vorliegt.

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Personalausweis bzw. Aufenthaltstitel
  • ausgefüllte Antragsformulare
  • Kontoauszüge der letzten 3 Monate
  • Einkommensnachweise, z. B. Rentenbescheide, Verdienstabrechnungen, Belege/Schriftverkehr über Unterhalt, Wohngeldbescheid
  • Mietvertrag, Nachweis über Energie- und sonstige Nebenkosten
  • ggf. Lebensversicherungspolice, Kraftfahrzeugschein, Bausparvertrag, Bestattungskostenvorsorgevertrag, Schwerbehindertenausweis mit Merkzeichen G
Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Gebühren an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Leistungen der Grundsicherung beginnen mit der Antragstellung. Für Zeiträume vor dem Antrag gibt es keine Nachzahlungen.

Die Grundsicherungsleistung wird regelmäßig für 12 Kalendermonate bewilligt und dann überprüft.

Ändern sich im Bewilligungszeitraum die persönlichen oder finanziellen Verhältnisse, sind die Änderungen mitzuteilen. Erhöhte Leistungen werden frühestens vom Ersten des Monats gezahlt, in dem die Änderungsmitteilung erfolgt ist. Deshalb ist es wichtig, Änderungen, wie beispielsweise eine Mieterhöhung, sofort mitzuteilen.

Grundsicherungsleistungen werden auf Antrag erbracht. Ein Antrag wirkt auf den Ersten des Kalendermonats zurück, in dem er gestellt wird, wenn die Voraussetzungen des § 41 SGB XII innerhalb dieses Kalendermonats erfüllt werden.

Die Grundsicherungsleistung wird regelmäßig für 12 Kalendermonate bewilligt und dann überprüft. Ändern sich im Bewilligungszeitraum die persönlichen oder finanziellen Verhältnisse, sind die Änderungen mitzuteilen. 

Was sollte ich noch wissen?

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Websites der Deutschen Rentenversicherung.

Unterstützende Institutionen

Jobcenter Calenberger Esplanade
Calenberger Esplanade 1-6, 30159 Hannover
Tel.: 0511/12332-0

Agentur für Arbeit Hannover - Familienkasse
Brühlstr. 4, 30169 Hannover
Tel.: 0511/919-0

Rentenversicherung Braunschweig-Hannover
Lange Weihe 2, 30880 Laatzen
Tel.: 0511/829-0

oder Rentenversicherung Bund
Ruhrstr. 2, 10709 Berlin
Tel.: 030/865-1

zurück